Holzoper

 

Theaterkompanie „HOLZOPER“ Frankenberg/ Sa.
 
Organisiert in dem gemeinnützigen Verein BUND SÄCHSISCHER PUPPEN- UND MARIONETTENTHEATER e.V., sind die Mitglieder der Theaterkompanie „HOLZOPER“ zum Einen in Frankenberg ortsansässige Marionettenspieler, zum Anderen Berufskollegen, Freunde und Förderer des traditionellen Marionettenspiels.
 
Das Wandermarionettentheater der Familie Kurt Dombrowsky, vormals
Max Kressig, ist das letzte in Sachsen vorhandene, vollständig und original erhaltene Theater dieser Art. Die Bühne, mit ihren fast einen Meter großen Marionetten und den prächtigen gemalten Dekorationen, aus den zwanziger Jahren des vorigen Jahrhunderts, hat einen Umfang von ca. 40 Zentnern Bühnengepäck.
 
Im Gebäudekomplex  Meltzerstr. 5, konnten in Frankenberg geeignete Räumlichkeiten gefunden werden, wo es möglich wurde das alte „Volkstheater an Fäden“ dem interessierten Publikum zugänglich zu machen.
 
Anliegen der Theaterkompanie ist es, Tradition zu erhalten, kulturelles Erbe zu pflegen und sächsische Theatergeschichte erlebbar zu machen.
 
Geplant sind: Eine Ausstellung, Anlegen eines Archivs mit Zeitdokumenten, historischen Plakaten, Spieltexten usw., und natürlich Aufführungen!
Bestreben ist es, junge Leute für das Thema zu sensibilisieren und älteren Bürgern, die diese Theaterform noch gesehen haben, die Möglichkeit zu bieten wieder traditionelles Marionettentheater zu erleben.
 
Auf diese Weise wird ein Stück sächsischer Kulturgeschichte aufgearbeitet, der Bevölkerung nahe gebracht und für kommende Generationen erhalten.
 
Am Sonntag, den 26.06. 2009 gab es einen ersten " offenen Abend". Ca. 70 interessierte Gäste erfuhren wissenswertes zur Geschichte des Wandermarionettentheaters in Sachsen, sowie zum Marionettentheater der Familie Kressig/Dombrowsky.
Das Projekt "HOLZOPER" wurde vorgestellt und die historische Marionettenbühne konnte erstmals wieder in Aktion erlebt werden. Es gab eine Szene aus der sächsischen Historie "GRÄFIN COSEL" und ein kleines Programm mit Künstler-Varietémarionetten.
 
Am Sonntag, den 16.08. 2009 gab es mit dem Ritterschauspiel "GENOVEVA" eine erste komplette Vorstellung.
 
Im September 2009 fanden, ermöglicht durch die Spenden der vorangegangenen Veranstaltungen, notwendige Baumaßnahmen in der "HOLZOPER" statt. Durch das Anheben der Saaldecke im Bühnenraum konnten optimale Sichtverhältnisse für das Publikum vor der Bühne und damit auch günstigere Arbeitsbedingungen für die Marionettenspieler hinter der Bühne geschaffen werden.
 
 Am Sonntag, den 15.09. 2009 sahen bereits um die hundert Zuschauer das erzbebirgische Heimatspiel
      "KARL STÜLPNER" - Sohn der Wälder -
 
Am Sonntag, den 28.02. 2010gab es, passend zur närrischen Zeit, das Lustspiel
      "WENN MÄNNER SCHWINDELN" -ein Schwank aus den 20iger Jahren-
An diesem Abend war der Besuch bereits so stark, daß das Fassungsvermögen des Theatersaales an seine Grenzen stieß, so daß bedauerlicherweise einige Gäste die Vorstellung gar nicht besuchen konnten.
 
Um dem Zustand in Zukunft vorzubeugen entschloß sich die Theaterkompanie beim nächsten Termin bereits am Nachmittag eine zweite Vorstellung mit dem gleichen Programm anzubieten.
Damit auch am Tag im Theaterraum optimale Lichtbedingungen herrschen, wurde aus Spendengeldern eine spezielle Saalverdunklung angeschafft.
 
 Seit dieser Zeit fanden und finden die Vorstellungen jeweils um 16 Uhr und 20 Uhr statt.
 
Am So. 16.05. 2010  -  "GRÄFIN COSEL"                            -  ein Frauenschiksal am Hofe August des Starken -
Am So. 15.08. 2010  -  "LIEBE IN DEN BERGEN"              -  Volksstück -
Am So. 14.11. 2010  -  "NUR EIN MUSIKANT"                       -  altdeutsches Volksspiel -
Am So. 23.01. 2011  -  "SPUK IM SCHLOß"                  -  die Entstehung des Trompeterschlößchens zu Dresden -
Am So. 13.03. 2011  -  "DER EHEMANN IN DER KLEMME"     -  Schwank aus den 20iger Jahren -
Am So. 08.05. 2011  -  "DER SCHNEIDER VON VENEDIG"        -  eine Räuberpistole -
Am So. 10.07. 2011  -  "GRÜß MIR DIE LORE NOCH EINMAL"   -  Volksstück -
 
 
                             Weitere Termine 2011
 
Am So. 18.09. 2011  -  "KARL STÜLPNER"                                   - erzgebirgisches Heimatspiel -
Am So. 13.11. 2011  -  "DER KINDESRAUB"                                 -  romantisches Ritterschauspiel -
 
 
 Am Mo. 31.10.2011   -Halloween-  -   - Erste geplante Familienvorstellung in der "HOLZOPER"- - -
                               "VON EINEM DER AUSZOG DAS GRUSELN ZU LERNEN" - ein Märchen nach Grimm -
 
 
Es besteht die Möglichkeit die Theaterkompanie „HOLZOPER“  Frankenberg/Sa. mit einer finanziellen Spende zu unterstützen.
 
Ansprechpartner
Camillo Fischer
Winklerstr. 51
09669 Frankenberg/Sa.
Mobil.: 0173/ 777 69 45
Büro: 037206/ 48 37 54
www.holzoper-frankenberg.de
 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

nach oben

© Copyright 2011 Theaterkompanie Holzoper Frankenberg
Powered by RoKaWeDes